Meine Blogliste

Baubericht Kneipe "um's Eck" 1:32 Spur1

Finde die Kneipe passt sich farblich ganz gut in die Häuserzeile ein...
Finde die Kneipe passt sich farblich ganz gut in die Häuserzeile ein...

Für die Stadt haben die Spur1-Freunde aus Hargesheim 3 Stangel-Bausätze gekauft die wir nach und nach zusammen bauten, verputzten und farbig gestalteten. 

Um die Lücke zu dem Stadttor zu schließen wurden noch weitere Häuser benötigt. Eins davon ist die Kneipe "Ums Eck" 

die ich aus 3 mm Flugzeug-Sperrholz herstellte. 


Bällebahn selbst gebaut...

Man könnte am Ende noch einen HT-Bogen bzw. Rohr montieren...
Man könnte am Ende noch einen HT-Bogen bzw. Rohr montieren...

Eine Bällebahn fürs Kinderzimmer, den Garten oder Kindergarten zu bauen geht eigentlich ganz einfach. Man braucht nur etwas handwerkliches Geschick und Jemanden der das kann was einem selbst nicht so liegt...

Material:  ca. 50,00 €

  • Spiralschlauch 2,5 m, 100 mm Durchmesser bei Tennisbällen. Je nach Ballgröße kann man auch 80 mm oder dünner nehmen.
  • Buche-Leimholz 
  • Klettband hier waren es 3,5 m Hakenband
    und 0,6 m Flauschband in weiß.
  • 1 HT.Bogen 100 mm
  • 2 Stück 3-Schichtplatte für die Halterung beim Einwurf. 
  • 2 M6 Schrauben mit je 2 U.Scheiben und 2 Kontermutter und 2 Sicherungsmuttern

 

Als erstes schneidet man sich das Leimholz in der gewünschten Länge und Breite zu. Hier waren es 600 mm x 100 mm. Dann sollte man die Kanten brechen und gut schleifen damit sich kein Kind einen Splitter reinzieht. Dann muss das Holz sehr gut entstaubt werden damit das selbstklebende Klettband auch hält. Auf 3 Bretter habe ich das Hakenband geklebt da sich das Flauschband besser nähen läßt. 

Anschließend wird das Leimholz von beiden Seiten mit Wachs oder Lasur gehandelt. Ich benutze dafür immer den Schweden-Waxx. Man könnte es auch farbig gestalten oder vorher beizen und dann wachsen.  

 

 

 

 

Viele Varianten der Schlauchführung sind möglich...
Viele Varianten der Schlauchführung sind möglich...
Höhenverstellbar durch Klettband
Höhenverstellbar durch Klettband

Für den Einwurf verwendete ich einen 100er HT-Bogen. Nachdem ich den Schlauch in die Muffe gedreht habe und die Dichtung das herausrutschen verhinderte habe ich es trotzdem noch mit 2 M6 Schrauben, 2 Unterlegschreiben und 1 Mutter und 1 Sicherungsmutter fixiert. 

Um das Rohr zu befestigen nahm ich 2 Stücke 3-Schichtplatte und bohrte jeweils ein 100 Loch hinein. Man kann dieses natürlich auch mit einer Stichsäge machen Dann leimte ich beide Brettstücke passgenau zusammen und sägte sie nach dem trocknen passend.

und befestigte es mit Leim und Schrauben an das 4 Brett.


Den HT-Bogen schraubte ich von innen in den Halter. Vorbohren nicht vergessen!

In der Zwischenzeit wurden die Schlaufen aus 50 cm langen und 10,5 cm breiten Stoffschlauch genäht und auf der Rückseite 10 cm langes Flauschband angenäht. (Bilder folgen) Dadurch lassen sich die Schlaufen und der Spiralschlauch immer wieder versetzen so das neue Varianten entstehen und das Spiel eigentlich nie langweilig wird...  

 

Nun wünsche ich viel Spaß beim bauen und Spielen.

 

0 Kommentare

Bauen wir eine Welt wie sie Euch gefällt...

Der Gedanke kam mir beim schleifen der letzten Kundenmodule die gleich abgeholt werden sollten und 

wieder erwacht eine SpurN-Bahn zum Leben...

Wie kann man die SpurN-Modulbahn bekannter machen? 

Ganz einfach, man man ruft eine Aktion ins Leben bei der viele mitmachen können und 

dieses mal besonders die Kleinen bis zur 4. Klasse. 

 

Nachmittags baute ich zusammen mit der Tochter eines NMB-Kollegen 

ihr erstes Modul und brachte es zur Sprache. Hätte nicht gedacht das ich soviel Zustimmung 

für mein neues Projekt bekomme. 

Sonntags kam mein Freund und Nachbar vorbei und auch ihm erzählte ich von meinem Vorhaben. 

Er war gleich Feuer und Flamme und wollte gleich das erste Modul haben um es mit seinem Sohn zu gestalten... 

Also was tun? Hinsetzen und überlegen was ich erreichen möchte und wie. 

Regel festlegen und wer mitmachen darf und sollte.

Es gab lange Telefongespräche und Listen bis ich mir einen genauen Rahmen gesteckt hatte. 

 

22.03.2015

Nun kam das wichtigste, die Module mussten her! 

Material hebe ich ja fast immer da um auch mal schnell ein Modul fertigen zu können. 

Gesagt getan das erste Modul ist fertig! 

 

Modulkasten komplett mit Platte. 90 x 50 x 15 cm
Modulkasten komplett mit Platte. 90 x 50 x 15 cm

Kopfstück NMB-Rhein-Main damit Module auch an die Modulanlage der N-Modulbahner angedockt werden können...
Kopfstück NMB-Rhein-Main damit Module auch an die Modulanlage der N-Modulbahner angedockt werden können...


24.03.2016

 

 

0 Kommentare

Zubehör in Spur 1

Waschtag...

 

heute war Waschtag und als Single macht man das natürlich alleine ;) auch in Spur1. 

Nach dem Waschen stellte sich die Frage:"Wohin mit der nassen Wäsche?"

Umweltschonend geht das mit einen Wäscheständer...

Da ich Häuser in 1:32 baue kam auch mal die Frage ob man dort auch einziehen kann... ;-)

"Na klar, aber erst wenn der Wäscheständer

auf dem Balkon steht..." so kam es dann 

zu diesem Ausschmückungsteil was ich

heute für den Fahrtag in Hargesheim

am Wochenende  12/13. März 2016 baute.

Zum nachbauen baucht man:

  • 3 Zahnstocher,
  • etwas Leim,

nach Möglichkeit Expressleim

  • Cuttermesser oder ähnliches 
  • Seitenscheider
  • 0,5/ 1,0 mm Bohrer

Geduld und etwas Zwirn... ach ja einen

  • 1 mm Nagel nicht vergessen! 

Als erstes bohre ich ein Loch in einen Zahnstocher und leime dann die Spitze in dieses hinein.

 Danach schneide ich den Zahnstocher auf Maß ab und spitze dieses Ende an damit ich auch diese Spitze in ein weiteres Loch leimen kann.  

Damit mir der Bohrer nicht abrutscht, markiere ich vorsichtig die Position mit einer spitzen Pinnadel. 

Dann bohre ich mit dem 0,5 / 1,0 mm Handbohrer die Löcher für das Gelenk und die Leinenführung. 

Zum Abschluß noch etwas Leim oder Sekundenkleber  in das Bohrloch des einen Beins und beide Beine mit dem Stift / Nagel verbinden. 

Nach dem Trocknen sollten beide Beine beweglich sein. Zum Abschluß noch Zwirn als Wäscheleine durchfädeln. 

Am einen Ende der Leine einen Knoten mit einem Tröpfchen Leim im ersten Bohrloch fixieren dann ins nächsten Löcher einführen und am Ende auf den Faden etwas Leim kurz vorm durchziehen und trocknen lassen.

Den Rest abschneiden... 

100 % Handmade.
100 % Handmade.

Nun hat er seinen Platz gefunden und die Wohnung kann nach der Herstellung und Einbau der Balkontüren bezogen werden... 


Nicht Ravenna

Auf der "Inspiration Modellbau 2016"

...aus dem Arbeitstitel "Nicht Ravenna" wurde Ehrenfels.     Nachtrag 06.05.2016

beim Entstehen des Moduls -Berg und Tal- und dann dem Arbeitstitel -Nicht Ravenna_ wurde 

während dem Aufbau zum Fahrtag in Hargesheim ein der passende Name für mein neues Modul gefunden. 

Da spontan die Ruine Ehrenfels aus Rüdesheim am Rhein den Berg zieren sollte bekam das Viadukt und das Modul endlich seinen Namen. 

Viadukt Ehrenfels gibt es nicht, dagegen die Ruine Ehrenfels schon... 

Am Anfang steht immer das Kopfkino. Ich baue meine Module immer zuerst im Kopf. Dort kann ich alles herumschieben, mir Sachen einfallen lassen die in der realen Welt oft ihre Umsetzung zur Geduldsprobe werden lassen. Doch es macht einfach Spaß die Landschaft wachsen zu sehen alles umzustellen wenn es dann nicht ins Bild passt oder beim vermessen dann doch nicht hinhaut...

Manchmal ist es aber auch lästig weil man nicht vom Fleck kommt da noch noch viele Varianten im Kopf kreisen ;)

Dann muss man sich einfach hinsetzen und es anfangen...!  

Den Modulkasten 1,80 x 0,50 x 0,15 m hatte ich noch von einem anderen Projekt und somit die Grundlage geschaffen... Es sollte auf jeden Fall ein Tunnel und ein Viadukt werden! 

Da es in meiner Geschichte nur eine Nebenstrecke mit einem Gleis gab baute die Bahngesellschaft ein Viadukt über die Schlucht. Doch das reichte irgendwann nicht mehr und ein zweites Gleis musste her. Da für ein zweites Viadukt keine Möglichkeit bestand, entschied man sich für einen Tunnel...  

Da mich schon immer Viadukte wie das Ravenna-Viadukt um nur eins zu nennen be-geisterte, möchte ich es auf diesem Modul in die Tat umsetzen. Es wurde zwar nicht das Ravenna aber ein Viadukt sollte es sein...

Als erstes musste eineZeichnung her. Computer und Corel-Draw waren da schon mal ein Anfang.  Ausgedruckt und verklebt da ich nur einen A4 Drucker habe. Noch die Klebefläche mit Bleistift skizziert und das ganze auf 30 mm Styrodur geklebt. Nehme dazu einen Wasserlöslichen Klebe-Stift um die Zeichnung anschließend wieder rückstandsfrei zu entfernen. Die letzten Kleberreste entferne ich mit einem feuchten Tuch.   

Eine Dekupiersäge ist ideal dafür. 

mehr lesen

mein Modellbaublog

Bäume selbst gemacht


Wie alles auf der Modell- bzw. Modul-Bahn mache ich auch meine Bäume selbst. 

Meine ersten Modellbäume...

waren nicht der große Wurf und ich legte es erst einmal zur Seite und widmete mich einem anderen Thema meiner kleinen Großen Bahn...

Doch dann lernte ich .... in Stuttgart auf der SpurN-convention kennen und er war ein Meister seines Fach's.

mehr lesen 0 Kommentare

Bauen wir eine Welt wie sie Euch gefällt...

Der Gedanke kam mir beim schleifen der letzten Kundenmodule die gleich abgeholt werden sollten und 

wieder erwacht eine SpurN-Bahn zum Leben...

Wie kann man die SpurN-Modulbahn bekannter machen? 

Ganz einfach, man man ruft eine Aktion ins Leben bei der viele mitmachen können und 

dieses mal besonders die Kleinen bis zur 4. Klasse. 

 

Nachmittags baute ich zusammen mit der Tochter eines NMB-Kollegen 

ihr erstes Modul und brachte es zur Sprache. Hätte nicht gedacht das ich soviel Zustimmung 

für mein neues Projekt bekomme. 

Sonntags kam mein Freund und Nachbar vorbei und auch ihm erzählte ich von meinem Vorhaben. 

Er war gleich Feuer und Flamme und wollte gleich das erste Modul haben um es mit seinem Sohn zu gestalten... 

Also was tun? Hinsetzen und überlegen was ich erreichen möchte und wie. 

Regel festlegen und wer mitmachen darf und sollte.

Es gab lange Telefongespräche und Listen bis ich mir einen genauen Rahmen gesteckt hatte. 

 

22.03.2015

Nun kam das wichtigste, die Module mussten her! 

Material hebe ich ja fast immer da um auch mal schnell ein Modul fertigen zu können. 

Gesagt getan das erste Modul ist fertig! 

 

mehr lesen 0 Kommentare